Login
Tennisclub Volksbank Wieselburg - Stadtgemeinde Wieselburg
Sie sind hier: Verein > Chronik seit 1962

VEREINSCHRONIK SEIT GRÜNDUNG

 

1962

Baubeginn der Tennisanlage mit Einzäunung.

 

1964

Fertigstellung der Tennisplätze und ab 21. Mai Beginn der Ranglistenspiele

4. August Ansuchen um Unterlagen für die Vereinsgründung
1. September Grundüngswerbung an die Republik Österreich
9. November 1. Gründungsversammlung

 

1966

3. März Sitzung eines Proponentenkomités  
6. März Ansuchen beim ASVÖ um Mitgliedschaft  
10. März weitere Sitzung eines Proponentenkomités  
24. März 2. Gründungsversammlung und Wahl des 1. Vorstandes im Gasthaus Bruckner:
  Obmann: Ing. Erwin Kovats
  Obmann-Stv.: Albert Kommentisch
  Spiel- und Fachwart: Helmut Fahrner
  Vertretung: Leopold Dichtl
  Kassenwart: Gerhard Hammerer
  Kassenwart-Stv.: Christiane Hammerer
  Schriftführer: Prof. Prof. Dr. Friedrich Schramek 
  Schriftführer-Stv.: Gertrude Schramek
  Beisitzer: Ing. Schütz und Karl Böhm
  Rechnungsprüfer: Peter Scheruga und Karl Schönhofer

 Mitgliederstand: 45 (16 Jugendliche und 29 Erwachsene)

 

4. April Vorstandssitzung und Entscheidung über die Teilnahme an der Meisterschaft mit folgender Spielerliste:  
  Albert Kommentisch  
  Karl Schönhofer
  Erwin Kovats
  Gerhard Hammerer
  Richard Seitz
  Friedrich Schramek
  Helmut Fahrner
  Leopold Dichtl
  Helmut Gruber
  Peter Scheruga

                                             Wieselburgs Nummer eins im Jahr 1966: Albert Kommentisch

Die ersten Meisterschaftsspiele gingen durchwegs verloren.

Die einzelnen Ergebnisse:

Wieselburg - Amstetten I 3:10
Wieselburg - Amstetten II 3:10
Wieselburg - Böhlerwerk 0:13
Wieselburg - Pöchlarn 3:10
Wieselburg - Scheibbs 3:10
Wieselburg - St. Valentin 3:10
 
Preis für eine Dose Bälle: ÖS 13,--.
 
Werbung für den Tennisclub durch eine Einschaltung im Volksfestkatalog.
 
Durchführung der Kreismeisterschaften.
 

  1967

Kreisliga wird nach Spielstärke in die Klasse A und B geteilt. Wieselburg kommt in die Kreisliga B, es gibt Hin- und Rückspiele.

Die Ergebnisse:

Wieselburg - Böhlerwerk 2:11; 4:9
Wieselburg - Amstetten 7:6; 7:6
Wieselburg - Scheibbs 9:4; 9:4
 
Erwin Kowats wird Jugendkreismeister.
 
Platz 2 für das Jugenddoppel Erwin Kowats/Helmut Gruber.
 
Umbau des Geräteschuppens in einen kleinen Clubraum.
 

1968

Erstmals wird der Name Karl Langthaler in den offiziellen Niederschriften genannt. Nach Vorschlag von Richard Seitz wird er Rechnungsprüfer und übernimmt weiters die Organisation für den Einbau von neuen Zylindern zum Tennisplatz und die Vergabe von ca. 30 Schlüsseln.
                                              Einer der eifrigen Cracks im Jahre 1968: Ernst Sonnleitner
 

1969

Anlässlich der Generalversammlung am 25. April wird folgendes beschlossen:

Gründung einer 2. Herren-Mannschaft mit Karl Gruber als Mannschaftsführer. Die 1. Herrenmannschaft wird durch Leopold Dichtl betreut.

Spielerliste:

 1. Leopold Dichtl
 2. Albert Kommentisch
 3. Helmut Gruber
 4. Karl Schönhofer
 5. Karl Langthaler
 6. Friedrich Schramek
 7. Gerhard Hammerer
 8. Richard Seitz
 9. Erwin Kowats
10. Roland Bacik
11. Johann Schiefer
12. Werner Schütz
13. Walterskirchen
14. Dresel
 
                                                 "Mister Blue" alias Friedrich Schramek anno 1969
 
Die Kreisliga wird nunmehr in 3 Klassen nach Spielstärke getrennt, Wieselburg bleibt in der Kreisliga B.
 
Die damalige Gruppeneinteilung sah folgendermaßen aus:

 

Kreisliga A Kreisliga B Kreisliga C
St. Valentin Wieselburg Scheibbs II
Pöchlarn Amstetten III Purgstall
Waidhofen Göstling Randegg
Scheibbs St. Valentin II Wieselburg II
Böhlerwerk Waidhofen II  
Amstetten II    

 

Die 1. Mannschaft wird Gruppensieger und steigt in die Kreisklasse A auf. Herr Karl Schönhofer übernimmit die Arbeiten des Platzwartes für 2 Jahre. Mitgliedsbeitrag: ÖS 350,--; Mitgliederstand: 61

Durchführung der 1. Vereinsmeisterschaften . Sieger: Helmut Gruber

 

1970

Neuer Vereinsvorstand:

 

  Präsident: Ing. Erwin Kovats
  Vizepräsidenten: Bgm. Leopold Schedlmayer
    Kammerobmann Engelbert Temper
    Dipl.-Ing. Oberforstrat Herbert Schütz
    Ing. Josef Lossgott
  Obmann und Betreuer der 1. Mannschaft: Karl Gruber
  Obmann-Stv.: Prof. Dr. Friedrich Schramek
  Betreuer 2. Mannschaft: Gerhard Hammerer
  Schriftführer: Herr Schramek
  Schriftführer-Stv.: Karl Langthaler
  Kassier: Karl Schönhofer
  Kassier-Stv.: Hermann Zirkler
  Rechnungsprüfer: Albert Kommentisch
    Reinhard Mimra
  Beisitzer: Ing. Peter Thanel
    Helmut Fahrner
    Richard Seitz
    Johann Schiefer

Kreismeisterschaften in Wieselburg: 2. Platz im Herren Doppel an Helmut Gruber/Karl Schönhofer, Sieg geht an das St. Valentiner Doppel Lachmayr/Hiesböck.

                                       Das Duo Helmut Gruber/Karl Schönhofer in Action

Ab dem Winter 1970 steht in Wieselburg auch eine Tennishalle zur Verfügung.

1971

Herr Karl Gruber wird Kreisobmann.

1972

Das längstdienendste Vorstandsmitglied, Karl Schönhofer, gewinnt die 4. Vereinsmeisterschaften im Finale gegen Helmut Gruber.

 Herren-Finalisten der Vereinsmeisterschaften 1972 (v.l.n.r.): Sieger Karl Schönhofer, Helmut Gruber und Schiedsrichter Hermann Zirkler.

                                                                      Um diese Pokale wurde in diesem Jahr gerittert.

                                            Sir Karl lässt sich von den Zuschauern gebührend feiern.

 

1973

Mitgliederstand erstmalig über der Hunderter-Grenze (exakt 117).

1974

Änderungen im Vorstand: Karl Schönhofer wird Obmannstellvertreter, Frau Inge Lossgott Schriftführer-Stellvertreterin.

Auf der Tennisanlage wird in den Sommermonaten ein Jugendkurs abgehalten.

1975

Herr Karl Gruber erhält anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Tennisclubs die Ehrenmitgliedschaft.

1976

Umbenennung der 8. Vereinsmeisterschaften in die 1. Stadtmeisterschaften. Sieger: Helmut Gruber

                                        1. Stadtmeister Wieselburgs im Jahre 1976: Helmut Gruber

1977

Neuer Vorstand wird gewählt:

 

Obmann: Oberforstrat Dipl.-Ing. Helmut Schütz
Obmann-Stv.: Ing. Johann Schmid
Schriftführer: Franz Schuster

 

Karl Schönhofer sichert sich gegen Thomas Sawicki seinen ersten Stadtmeistertitel.

Herzhaftes Siegerbild der Stadtmeisterschaften 1977 (v.l.n.r.): Karl Schönhofer und Thomas Sawicki.

                       Mit vollem Einsatz stürmte Karl Schönhofer 1977 zu seinem ersten Stadtmeistertitel.

            Bei der Siegerehrung sowie der Abschlussfeier wurde auch schon damals ausführlich diskutiert

1978

Erstmals werden die Stadtmeisterschaften an zwei Wochenenden durchgeführt.

Mixed-Doppel (das Bild aus dem Jahr 1978 zeigt Waltraud Schönhofer und Hermann Zirkler) war Ende der 70iger Jahre noch in.

                                  Legenden-Doppel I (v.l.n.r.): Hermann Zirkler und Friedrich Schrammek

 

           Legenden-Doppel II (v.l.n.r.): Karl und Langthaler und Albert Kommentisch - ebenfalls Ende der 70iger.

Herren werden Gruppensieger in der Kreisklasse A.

             Auch Johann alias Egon Schiefer verhalf zum sportlichen Aufschwung Ende der 70iger Jahre mit

Mitgliederstand: 144

 

                                Spielerpässe für die Meisterschaft hatten damals noch Originalität.

                                     Albert Kommentisch blieb auch im reiferen Alter ein Ästhet.

1980

Baubeginn der neuen Plätze und des Clubhauses.

Inbetriebnahme der neuen Tennishalle.

 

                                         Diese roten Kärtchen waren zu Beginn der 80iger schon sehr gefragt

1981

Wieselburg nennt eine 3. Herrenmannschaft für die Meisterschaft, da die neue Anlage bespielbar ist. Die 1. Mannschaft wird Gruppensieger in der Kreisklasse A, das Reihungsspiel um den Kreismeister gegen Melk wird mit 2:7 verloren.

2. Mannschaft: Aufstieg in die Kreisliga B.

1982

Bau einer Schusswand und Putz der Fassade des Clubraumes.

3. Mannschaft: 2. Platz Kreisliga C.

1983

Am 23. März legt Herr Oberforstratz Schütz sein Amt als Obmann zurück. Herr Ing. Johann Schmid tritt seine Nachfolge an. Karl Langthaler wird Obmann-Stellvertreter.

Am 5. Mai beginnen die Verhandlungen mit Herrn Dir. Josef Schiefer von der Volksbank Wieselburg bezüglich eines Sponsorbeitrages.

Am 27. Mai wurde der erfolgreiche Abschluss dieser im Rahmen einer außerordentlichen Versammlung verkündet: Es folgte gleichzeitig auch der Beschluss der künftigen Namensänderung in TC Volksbank Wieselburg. Weiters wurde Tenniskleidung mit dem neuen Sponsorlogo für alle Mannschaften angeschafft.

   Strenge formelle Meisterschaftsbestimmungen gab es in den 80iger Jahren auch im Jugendbereich.

1984

Durchführung der Doppel-Kreismeisterschaften anlässlich 20 Jahre Tennisclub Wieselburg.

Präsident Ing. Erwin Kovats stirbt.

1986

Durchführung eines Volksbanken Cup-Turnieres anlässlich 10 Jahre Stadtgemeinde Wieselburg.

1987

Sanierung der alten Tennisanlage.

Abstieg der 1. Herrenmannschaft in die Kreisklasse B.

1988

Verlängerung des Sponsorenvertrages um weitere 5 Jahre.

Erstmalige Teilnahme einer Damenmannschaft und 4 Herrenmannschaften an der Meisterschaft.

1989

Einführung der Funktion des Sportwartes. Herr Manfred Gruber übernimmt dieses Amt. Kurt Hackl wird Schriftführer.

Auch unser jetziger Obmann Manfred Gruber kämpfte neben seiner Funktionärstätigkeit aktiv mit um Meisterschaftspunkte.

Verlegung von Entwässerungssystem auf den 3 neuen Plätzen. Alle Mannschaften werden neu eingekleidet.

1990

Clint Lishman (gebürtiger Südafrikaner) kommt als neuer Vereinstrainer nach Wieselburg.

1991

Durchführung der Damenkreismeisterschaften anlässlich 25 Jahre Tennisclub Wieselburg.

Aufstieg unserer 1. Herren-Mannschaft in die Kreisliga A.

Sanierung der Clubhaus-Fassade und der Terrasse.

1993

Herr Dir. Josef Schiefer lädt zu einer Feier anlässlich der 10-jährigen Partnerschaft zwischen der Volksbank und dem Tennisclub ein. Der Sponsor-Vertrag wird verlängert.

1994

Gregory Eastman (gebürtiger Südafrikaner) kommt als Spieler nach Wieselburg.

1995

Der TC Volksbank Wieselburg verstärkt sich mit Manfred Eberl und Peter Handlgruber und schafft mit einem 6:3-Sieg über den TC Scheibbs den Kreismeistertitel sowie den Aufstieg in die Landesliga B mit einem 5:4-Sieg gegen den Badener TC.

Die damalige Mannschaft:

Clint Lishman
Manfred Eberl
Peter Handlgruber
Werner Scharner
Johann Weichberger
Roland Kitzmüller
Harald Schmid
Kurt Hackl
 

Durchführung des 1. ÖTV-Turniers (Volksbank Kaiser Bier Open). 

1996

Verhandlungen mit dem Hauptsponsor Volksbank Wieselburg um eine Erhöhung des Sponsorbeitrages, insbesondere wegen des Aufstieges der 1. Herrenmannschaft in die Landesliga B.

Gruppensieger in der Landesliga B und Aufstieg in die Landesliga A.

1997

Herr Ing. Schmid legt sein Amt als Obmann, sowie Herr Kurt Hackl jenes des Schriftführers zurück. Neuer Obmann wird Manfred Gruber, neuer Schriftführer Paul Kitzmüller. Beisitzer: Werner Scharner.

Durch die zusätzliche Unterstützung der Firmen Wattaul und Weichberger gelingt es den Tschechen Petr Spousta sowie den gebürtigen Blindemarkter Stefan Krimm für die Landesliga-Mannschaft zu engagieren. Dadurch konnte man den Klassenerhalt in der Landesliga A schaffen, ja sogar den 3. Platz in der Endtabelle erreichen.

1998

Alois Kaltenbrunner wird Schriftführer.

Der Club trennt sich von Peter Handlgruber und Stefan Krimm, da Greg Eastman zum Verein zurückkehrt und auch die Jugendlichen Johann Erhart jun. und Ralph Wansch alternierend zum Einsatz in der Landesliga-Mannschaft kommen sollen.

Der 1. Herren-Mannschaft gelingt es erneut, sich in der Landesliga A zu halten (Platz 4 in der Endtabelle).

Im Herbst wird wird mit dem Um- bzw. Zubau des Lager- und Geräteraumes sowie mit der Vergrößerung des Terrassenbereiches begonnen.

1999

Bei der am 30. April 1999 abgehaltenen ordentlichen Generalversammlung wird Herr Dir. Herbert Glöckl vom Hauptsponsor VB Ötscherland zum Nachfolger von Herrn Dir. Josef Schiefer als Präsident gewählt.

1. Herren-Mannschaft erreicht Platz 6 in der Landesliga A.

Gregory Eastman wird Kreismeister in Hausmening.

Die Herbst-Kreisversammlung findet am 3. Dezember 1999 im Brauhof Wieselburg statt.

2000

Im Jänner 2000 wird anlässlich des Neujahresempfang der Stadtgemeinde Wieselburg Herrn Karl Schönhofer das goldene Ehrenzeichen sowie an die Herren Albert Kommentisch und Herrn Karl Langthaler das silberne Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Wieselburg für deren Verdienst verliehen.

Wiederwahl des alten Vorstandes:

 

  Obmann: Manfred Gruber
  Obmann-Stv.: Karl Langthaler
  Kassier: Karl Schönhofer
  Kassier-Stv.: Clint Lishman
  Schriftführer: Alois Kaltenbrunner
  Schriftführer-Stv.: Erika Schweighofer
  Beisitzer: Harald Schmid
    Albert Kommentisch
    Werner Scharner

 

Neuverpflichtung von Peter Brandhofer für die Landesliga-Mannschaft.

1. Herren-Mannschaft wird 4. in der Landesliga A.

Milleniumskreismeisterschaften in Wieselburg: Kreismeister wird Christoph Palmanshofer vom UTC Amstetten durch Finalsieg über Greg Eastman.

Mitgliederstand: 158 (125 mit Spielberechtigung, 33 ohne Spielberechtigung)

Ehrenmitglied Josef Schiefer stirbt.

Neue Bekleidung für alle Herrenmannschaften.

Fertigstellung des Um- bzw. Zubaus des Lager- bzw. Gerätesraumes (für Tenniswalze und Getränke).

2001

Mitgliederstand: 166 (135 mit Spielberechtigung, 31 ohne Spielberechtigung)

Abgang von Eigenbauspieler Werner Scharner nach Purgstall.

2002

Ankauf eines Fernsehers mit SAT-Anlage für den Klubraum.

Überdachung der Rückseite der Tenniswand.

Abstieg der 1. Herren-Mannschaft in die Landesliga B.

Mitgliederstand: 158 (129 mit Spielberechtigung, 29 ohne Spielberechtigung)

Drei Jugendmannschaften (U12 + U14 männlich, U14 weiblich) nehmen am Meisterschaftsbetrieb teil.

2003

Erweiterung und Neugestaltung der Herren-Dusche.

Mitgliederstand: 138 Mitglieder (118 mit Spielberechtigung, 20 ohne Spielberechtigung)

Abstieg der 1. Herren-Mannschaft in die Kreisliga A.

Fusionsgespräche mit der SU Purgstall bezüglich einer Spielervereinigung bzw. -gemeinschaft für die Herrenlandesligamannschaft scheitern.

2004

Fertigstellung der Herrendusche.

Mitgliederstand: 145 (117 mit Spielberechtigung, 28 ohne Spielberechtigung).

2005

Ankauf eines großen Sonneschirmes für den großen Terrassenbereich.

Aufstieg der 1. Herren-Mannschaft in die neu geschaffene Landesliga C.

2006

Neuanschaffung Tennisbekleidung für die Herrenmannschaften.

Beschluss des Vorstandes zur Aufstockung des Clubhauses mit Terrasse. Am 26. September wird ein Ansuchen beim Amt der NÖ Landesregierung auf Fördermittel gestellt. Am 3. November 2006 wird die Stadtgemeinde Wieselburg darüber informiert und gleichzeitg um Unterstützung gebeten.

2007

Im Februar wird mit dem Aufbau (durch die Fa. Winkler) begonnen.

Erstmals Teilnahme mit 5 Herrenmannschaften an der Meisterschaft.

Mitgliederstand: 164 (143 mit Spielberechtigung, 21 ohne Spielberechtigung).

2008

Innenausbau & und Einrichtung des Obergeschoßes.

Mitgliederstand: 183 (157 mit Spielberechtigung, 26 ohne Spielberechtigung).

2009

Fertigstellung des Obergeschoßes.

Erweiterung der Damenumkleidekabine.

Aufstieg der 2. Herrenmannschaft in die Kreisliga B.

Kreismeistertitel für die ITN Jugend 6-7 mit Rene Anerinhof, Jürgen Neulinger, Michael Grubmüller, Michael Eder und Roman Winterspacher.

2010

Karl Schönhofer wird im Rahmen des Neujahresempfangs der Stadtgemeinde Wieselburg zum City-Star für sein Lebenswerk gekürt.

Die Obergeschoß-Einrichtung wird mit einer Küche samt Bar vollendet. Ankauf Fernseher für das Obergeschoß.

Neuverpflichtung des tschechischen Legionärs Petr Michnev sowie Rückkehr von Philipp Scharner.

Aufstieg der 1. Herren-Mannschaft in die Landesliga B.

Aufstieg der 1. Damen-Mannschaft in die Kreisliga A.

ITN-Jugend 6-7 wiederholt Kreismeistertitel.

Erstmals ist der TC Volksbank Wieselburg online: Einführung einer Website www.tc-wieselburg.at mit Webmaster Hans-Jörg Pointner.

Mitgliederstand: 178 Mitglieder (146 mit Spielberechtigung, 32 ohne Spielberechtigung).

2011

Jennifer Schmidt aus Gaming löst Clint Lishman als Vereinstrainerin ab.

Erstmals geht eine U8-Mannschaft bei der Meisterschaft an den Start. Felix Brandl und Sebastian Lebhard fixieren gleich den Kreismeistertitel. Felix Brandl kürt sich auch zum U8-Einzelkreismeister in Leonhofen.

U17-Burschen mit Michael Grubmüller, Jürgen Neulinger, Rene Anerinhof, Thomas Gally und Maximilian Denk holen sich den Kreismeistertitel.

Ankauf einer  Sitzgruppe (Couch) aus Leder, finanziert von diversen Vereins- und Vorstandsmitgliedern.

2012

Beginn Neugestaltung Herrenumkleidekabine neu (ehemalig alter Geräteschuppen).

Aufstieg der 2. Herrenmannschaft in die Kreisliga A.

Rekordbeteiligung des TC Volksbank Wieselburg bei den Herren-Kreismeisterschaften in Hausmening. Insgesamt gehen 9 Cracks an den Start. Vize-Kreismeistertitel im B-Bewerb für Hans-Jörg Pointner. Michael Grubmüller wird Dritter im C-Bewerb.

Erneuter kürt sich die Jugend U17 männlich zum Kreismeister. ITN-Jugend 8-10 (Johannes Ehrgott, Oliver Brandl, Niki und Dominik Reiterlehner, Maximilian Schildberger und Jakob Lechner) holen sich den Gruppensieg und werden hinter Ybbs Vizekreismeister.

In der Altersklasse Boys U 9 Boys räumt Felix Brandl kräftig ab: Er verteidigt seinen Kreismeistertitel im Einzel und holt sich auch den Turniersieg beim ÖTV-Nachwuchsturnier in Purgstall. Michael Grubmüller wird in der Klasse U 18 Dritter in Purgstall.

Mitgliederstand: 188 (164 mit Spielberechtigung, 24 ohne Spielberechtigung).

2013

Teilnahme mit vier Jugendmannschaften (U18 männlich, U13 weiblich, U10 männlich sowie ITN-Jugend 8-10) an der Meisterschaft.

Gründung einer Landesligamannschaft Altersklasse U 18 männlich mit Spielern aus der Umgebung. Michael Grubmüller erringt gemeinsam mit Florian Ditzer (Purgstall), Helmut Hackl (Gresten), Christopher Starkl (Leonhofen) sowie Julian Kroiss und Lukas Wieland (beide Scheibbs) auf Anhieb den Vizelandesmeistertitel.

Felix Brandl holt sich zwei ÖTV-Turniersiege (Waidhofen, Purgstall) in der Altersklasse U10.

Senioren 55+ werden Kreismeister und scheitern in der Landesliga-Relegation.

Neugestaltung/Renovierung (Fertigstellung) der hinteren Herrenkabine.